- Retroperspektive - Llyn Foulkes
Düsseldorfer-Onlinemagazin




















Home arrow Kunst in der Region arrow Retroperspektive - Llyn Foulkes
-Anzeige-

Retroperspektive - Llyn Foulkes Drucken

Der amerikanische Künstler Llyn Foulkes (geb. 1934) zählt zu den bemerkenswertesten Entdeckungen der letzten documenta. Das Museum Kurhaus Kleve zeigt als erstes Museum in Europa umfassende Retroperspektiven seines Werks mit ca. 100 Arbeiten von den frühen 1960er Jahren bis heute.

Llyn Foulkes ist eine Schlüsselfigur in der Kunstszene der amerikanischen Westküste. Er setzt in den frühen 1950er Jahren ein mit surrealistisch anmutende Malereien und führt über Combine Paintings und Assemblagen (ab etwa 1959) und die verstörenden Porträts der 1970er Jahre zu den gesellschafts- und konsumkritischen Arbeiten der letzten Jahrzehnte. In ihnen thematisiert er die Schattenseiten des "American Way of Life" mit seinem bedingungslosen Streben nach individuellem Glück und materiellem Wohlstand.


 
Llyn Foulkes, The Corporate Kiss, 2001, Öl, Acryl und Mischtechnik, 80 x 66,7 x 5,1cm / The San Jose Museum of Art, Schenkung der Lipman Family Foundation anlässlich der 35-Jahrfeier des San Jose Museum of Art (Foto: Museum Kurhaus Kleve)




Veranstaltungsort:

Ausstellung 08.12.2013-02.03.2014

Museum Kurhaus Kleve Ewald Mataré-Sammlung
Tiergartenstraße 41
47533 Kleve


 


-Autor: Karin Neddermeyer-


 
Anzeige

-Anzeige-1

-Anzeige-



Ihre Werbung im Düsseldorfer-Onlinemagazin