- Halleyscher Komet von Walter OPHEY
Düsseldorfer-Onlinemagazin




















Home arrow Kunst in Düsseldorf arrow Halleyscher Komet von Walter OPHEY
-Anzeige-

Halleyscher Komet von Walter OPHEY Drucken
Absolutes Highlight der Ausstellung, ist ein Hauptwerk von Walter OPHEY, das in pointillistischem Still den Halleyschen Kometen (auch Bethlehemstern genannt) darstellt.

Alle 76 Jahre kommt der Komet in die Nähe der Erde und wird somit für uns sichtbar; zum letzten Mal 1986, das nächste Mal voraussichtlich 2061. Laut der Forschung besucht uns der Komet bereits seit 240 v. Chr. In der Antike und bis zum Mittelalter hielt man diese Himmelserscheinung für einen Schicksalsboten oder ein Zeichen der Götter.

Auch Ophey kam in den Genuss den Kometen mit eigenen Augen sehen zu können. Das war 1910 - das Entstehungsjahr des Bildes - das ein aufregendes Jahr war, denn das Erwarten des astronomischen Phänomens wurde zum Massenspektakel: Weltuntergangsphantasien wurden geweckt. Sternwarten auf der ganzen Welt rüsteten auf, um Halley beobachten zu können. Die Menschen in Madrid pilgerten zu den höchstgelegenen Plätzen der Stadt, in Rom blieben Cafés und Restaurants rund um die Uhr geöffnet, in Paris wurden Kometensoupers angekündigt.

Passiert ist nichts. Die Erde dreht sich trotzdem weiter.

 
Komet von Walter OPHEY wurde ausgestellt in der Weltausstellung (Exposition Universelle et Internationale de Bruxelles), Pavillon des Deutschen Reiches, Brüssel 1910. Das Bild ist im Werkverzeichnis (S. Kraus. Stuttgart, 1993.) unter der Nummer G 255 aufgeführt. (Foto: Galerie Paffrath)




Veranstaltungsort:

Ausstellungsdauer bis 31. Oktober 2013

Galerie Paffrath
Königsallee 46
40212 Düsseldorf


 


-Autor: Karin Neddermeyer-


 
 
Anzeige

-Anzeige-1

-Anzeige-



Ihre Werbung im Düsseldorfer-Onlinemagazin