- Kohlebilder und Grafiken - Otto Pankok
Düsseldorfer-Onlinemagazin




















Home arrow Kultur in der Region arrow Kohlebilder und Grafiken - Otto Pankok
-Anzeige-

Kohlebilder und Grafiken - Otto Pankok Drucken
Mit einer Einzelausstellung beteiligt sich auch das Kunstmuseum an den zahlreichen Veranstaltungen zu Ehren des Künstlers. Präsentiert werden Werke aus der umfangreichen Sammlung des Kunstmuseums, die rund 220 Arbeiten Pankoks vor allem aus dem Frühwerk umfasst. Bereits als Gymnasiast in Mülheim begann Pankok mit Schwarz-Weiß-Malerei in Kohle und Kreide. Neben frühen Kohlezeichnungen und Grafiken gehören zu diesem Bestand auch großformatige Kohlegemälde, die besonders charateristisch für Pankoks künstlerisches Werk der 1920er- und 1930er-Jahre sind.

Teil I der Ausstellung gibt einen Überblick über die künstlerische Entwicklung Pankoks ab 1909/10 bis zum Ausbruch des Ersten Weltkriegs.
Beginnend mit Selbstbildnissen des jungen, noch suchenden Künstlers aus den Jahren 1911/12 liegt der Fokus auf Zeichnungen mit Darstellungen Saarner und Mülheimer Bürger, Kinder sowie Landschaften der Region.

Im Alter von 20 Jahren nahm er sein Studium an den Kunstakademien in Düsseldorf und Weimar auf. Dieses brach er ab, um zu seinem Studienfreund Carl Lohse nach Dötlingen zu gehen und erwarb - mit finanzieller Hilfe seiner Großmutter - dort eine Bauernkate, richtete sie zum Malen ein und schenkte sie nach der Einberufung 1914 den Armen des Dorfes.

Teil II fokussiert die künstlerische Weiterentwicklung wie Pankoks späte Wendung zum Espressionismus während seines Engagements und seiner Mitarbeit im Kreis des "Jungen Rheinland" und im "Aktivistenbund" in Düsseldorf bis 1924.

 
Otto Pankok, Blumenbeet,1913 Kunstmuseum Mülheim an der Ruhr © 2013 Eva Pankok
(Foto: Veranstalter)


In der Ausstellung werden auch einige der repräsentativen großformatigen Kohlegemälde von Landschaften und gesellschaftlichen Außenseitern und Minderheiten präsentiert. Die Ausstellung schließt mit einem Ausblick auf die Zeit der Verfemung und Ausgrenzung Pankoks unter dem nationalsozialistischen Regime.


Veranstaltungsort:

Ausstellungsdauer: 15.09.2013 - 12.01.2014
Vernissage: Samstag, 14. September 2013, 17.00 Uhr

Kunstmuseum Mülheim an der Ruhr
Synagogenplatz 1
45468 Mülheim an der Ruhr
www.kunstmuseum-ruhr.de

Öffnungszeiten:
Di - So / 3.10. / 26.12.2013 : 11-18 Uhr
Mo. / 1.11. / 24.12. / 25.12. / 01.01.2014 : geschlossen


 


-Autor: Karin Neddermeyer-


 
 
Anzeige

-Anzeige-1

-Anzeige-



Ihre Werbung im Düsseldorfer-Onlinemagazin