- Kunstpunkte 2013 - Künstler öffnen ihre Ateliers
Düsseldorfer-Onlinemagazin




















Home arrow Kunst in Düsseldorf arrow Kunstpunkte 2013 - Künstler öffnen ihre Ateliers
-Anzeige-

Kunstpunkte 2013 - Künstler öffnen ihre Ateliers Drucken
Die Besucherinnen und Besucher können an den beiden Wochenenden 7./8. September und 14./15. September den zahlreichen Malern, Bildhauern, Fotografen, Videokünstlern und sonstigen Kunstschaffenden in ihrem Arbeitsumfeld über die Schulter schauen.

Dies ist die Gelegenheit - fern von Galerien und Museen -, den direkten Kontakt zu Künstlern und ihren Werken zu finden. Sonst kaum zugängliche, oft verborgene Orte können bei den "Kunstpunkten" erlebt werden. Orte, an denen sich Ideen und Gedanken in künstlerische Formen verwandeln, Kunstwerke entstehen - das ist das besondere Flair der "Kunstpunkte".

Die "Kunstpunkte" starten am 7. und 8. September im Düsseldorfer Süden. Auffällig sind hier die großen Atelierhäuser wie beispielsweise an der Walzwerkstraße 14, Lierenfelder Straße 39, Himmelgeister Straße 107 (Salzmannbau) und Reisholzer Werftstraße 75/77 (Kunst im Hafen e.V.). Aber auch in kleineren Ateliers und Hinterhöfen oder im Volksgarten auf der Trommelwiese wird Spannendes und Originelles gezeigt.

Am 14. und 15. September geht es dann im Düsseldorfer Norden weiter, unter anderem im ältesten Atelierhaus der Stadt an der Sittarder Straße 5, im Atelierhaus an der Theodor-Heuss-Brücke (Kaiserswerther Straße 237/Ecke Uerdinger Straße 42-44), im BBK-Kunstforum oder auf der Ackerstraße in Flingern-Nord, wo sich mittlerweile zahlreiche Künstler angesiedelt haben. In ehemaligen Ladenlokalen und Hinterhöfen ist eine lebendige Szene entstanden, die es zu entdecken gilt.

Darüber hinaus wird in diesem Jahr ein besonderes "Kunstpunkte"-Fenster geöffnet: Das Studio 111 (Kalkumer Straße 60) ist das erste Atelier für Künstler und Künstlerinnen mit einer geistigen Behinderung in Düsseldorf. Die kontinuierliche Arbeit im Studio 111 ermöglicht es den Teilnehmerinnen und Teilnehmern, eine eigenständige Bildsprache zu entwickeln.

Die "Kunstpunkte" wollen auf das vielfältige künstlerische Schaffen in Düsseldorf aufmerksam machen. Dabei stechen die Dichte und die hohe Qualität der in der Landeshauptstadt wirkenden Künstler hervor. Durch die Einladung in die Ateliers soll ein breites Publikum für Kunst interessiert und Neugierde geweckt werden. Die Aktion zeigt, dass die Künstlerinnen und Künstler in der Kunststadt Düsseldorf eine feste Größe bilden. Auch der kommerzielle Aspekt spielt an den "Kunstpunkte"-Wochenenden eine Rolle: Man hat die Chance, Kunst direkt aus dem Atelier zu kaufen!

 
Künstler: Yves Monte


Wie in jedem Jahr, geben Flyer und Plakate - dieses Mal in leuchtendem Orange - einen Überblick über die 271 Atelierstandorte, die sich wie ein Sternenhimmel über das Stadtgebiet ergießen. Als hilfreicher Wegweiser zu den Ateliers dient das "Kunstpunkte"-Faltblatt. Es leitet die Besucher an den beiden Wochenenden von Atelier zu Atelier. Eine Unterteilung nach Genres wie "M" für Malerei, "F" für Foto, "S" für Skulptur und "MK" für Medienkunst erleichtert den Kunstspaziergang durch Düsseldorf.

Auf der Website www.kunstpunkte.de kann man sich darüber hinaus durch Anklicken der Karte darüber informieren, welche Ateliers in unmittelbarer Nähe liegen und sich so seinen ganz persönlichen "Kunstpunkte"-Tag gestalten.


Veranstaltungsort:

www.kunstpunkte.de


 


-Autor: Karin Neddermeyer-


 
 
Anzeige

-Anzeige-1

-Anzeige-



Ihre Werbung im Düsseldorfer-Onlinemagazin